Finn

Finn

Kleiner Finn, du warst nicht lange bei uns. Wir wissen nicht, was du draußen erleben musstest und wie lange du dich allein durchgeschlagen hast. Wurdest du ausgesetzt, oder wurdest du draußen geboren? Wir werden es nie erfahren. 

So verschüchtert und ängstlich warst du. Es tut uns weh, dass dir keine Chance mehr gegeben war, ein besseres Leben und Vertrauen zu den Menschen kennen zu lernen. 

Dein Körper muss gelitten haben in der Zeit, in der sich niemand um dich kümmerte, und hatte hatte nichts aufzubieten gegen die Krankheit. Armer kleiner Kerl, auch wenn die Zeit mit dir nur kurz war - für wenige Tage hattest du dein Zuhause bei uns. Darum hast du nun für immer einen Platz in unseren Herzen.

Mai 2012

« zurück